01.01.2019
Was ist Wahrheit?

Wie haben Sie dieses Mal die Weihnachtstage verbracht? Waren Sie am Strand? Oder beim Schifahren? Ich verbrachte dieses Jahr die Weihnachtstage ganz entspannt zu Hause. Mit Familie. Mit lieben Freunden. Und ein wenig … Fernsehschauen.

Eine weitere Stunde investiert

Auch hier ist die Digitalisierung längst angekommen. Als ich neulich Abend eine Dokumentation auf Netflix anschaute, kam am Ende der Sendung gleich eine Empfehlung für eine weitere Sendung. Ein Algorithmus berechnete auf der Basis meiner bisherigen Nutzergewohnheiten, welche weiteren Produktionen mir mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch gefallen könnten und schlug sie vor. Eine einfache Form von „künstlicher Intelligenz“ gab mir also eine Empfehlung. Bei mir hat das mit der Empfehlung funktioniert und ich habe eine weitere Stunde für eine Sendung investiert, die ich ansonsten möglicherweise nie gefunden und schon gar nicht gesucht hätte.

Country Sänger und Entscheidung?

Der Inhalt der Sendung erinnerte mich an einen wertvollen Leitsatz, den ein Freund und Mentor vor Jahren mit mir geteilt hat und der mir in meiner Karriere immer wieder geholfen hat, in stürmischen Zeiten meinen eigenen Kurs zu finden und zu halten. Ich werde ihn gleich mit Ihnen teilen. Die Sendung war eine Dokumentation über das Leben des Country-Sängers Johnny Cash und unter anderem über seinen Auftritt im Weißen Haus im April 1970. Was hat nun ein Country-Sänger mit „Entscheidungen“ zu tun?

Wo ziehen wir unsere persönliche Grenze?

In einer Zeit von politischen Spannungen, in der viele junge Menschen auf die Straße gingen um gegen den Krieg in Vietnam zu demonstrieren und in der diese jungen Menschen von der politischen Führung der USA für ihr rebellisches Auftreten verurteilt wurden, war eben dieser Johnny Cash für einen Auftritt ins „White House“ eingeladen. Sehr zum Erstaunen der anwesenden politischen Elite sang er ein neues Lied, und zwar über den Umgang mit Wahrheit. Der Titel? „What is Truth?“ Was ist Wahrheit? Ich hatte das Lied noch nie vorher gehört. Der Text hat mich berührt. Wie gehen wir mit dieser Frage um: Was ist Wahrheit? Wie gehen wir in unseren Unternehmen damit um? Müssen wir alles mit jedem teilen, um modern und transparent zu sein? Welche Daten halten wir zurück, um bewusst einseitig Stimmung zu machen, oder vielleicht um unnötige Unruhe zu vermeiden? Wie intensiv suchen wir nach Fakten, um uns ein möglichst vollständiges, objektives Bild zu machen? Welche Informationen schönen wir, um damit Entscheidungen anderer zu unseren Gunsten zu beeinflussen? Wo ziehen wir dabei unsere persönliche Grenze zwischen richtig oder falsch?

Wie würdest Du Dich fühlen?

Ein guter Freund und Mentor hat vor Jahren ein Stückchen seiner Weisheit mit mir geteilt, das mir noch heute immer wieder hilft, Entscheidungen zu treffen. Er fragte mich ganz einfach: „Wie würdest Du Dich fühlen, wenn die Wahrheit über das, was Du tust, in der Zeitung stehen würde? Dort wo es Deine Familie, Deine Eltern und Deine Kinder in der Zeitung lesen?“ Dieser vermeintlich einfache Gedanke hat mir über Jahre immer wieder geholfen, Orientierung zu finden und Entscheidungen zu treffen: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn die Wahrheit über das, was Du tust, in der Zeitung stehen würde? Dort wo es Deine Familie, Deine Eltern und Deine Kinder in der Zeitung lesen?

Vielleicht hilft dieser Gedanke ja auch Ihnen ein wenig, wenn Sie das nächste Mal in stürmischen Zeiten eine etwas kniffelige Entscheidung treffen müssen. Auf ein gutes Neues Jahr!

Und falls Sie der Original-Song „WHAT IS TRUTH“ interessiert, hier ein youtube-link zum reinhören: www.youtube.com/watch


Feedback?

Ich freue mich auf Ihr Feedback zu meinen Blog-Beiträgen,
gerne würde ich dieses nach Durchsicht und mit Ihrer Erlaubnis veröffentlichen.

Feedback Formular

RSS-Feed

Gerne können Sie den Blog als RSS-Feed abonnieren,
verwenden Sie hierzu bitte folgende Adresse:

http://www.bruno-hartmann.com/de/blog.xml


Uni Rosenheim, Bruno Hartmann
GSA, Bruno Hartmann
VDI, Bruno Hartmann
Clemson University, Bruno Hartmann